Berlin-Briefmarken
NEU
Bitte hier klicken, wenn auch Sie eine Frage stellen wollen !
Fragen + Antworten
Fragen + AntwortenFragen Übersicht

Frage:
19.07.2016
Mir ist aufgefallen, dass bestimmte späte Briefmarken Berlins häufiger sind als andere, ohne dass sich dies aus dre Auflage ableiten lässt, so kommt es mir vor, dass Mi 464 etwas seltener ist als Mi. 478-480. Kann es sein, dass die Auflage nicht den Verkaufszahlen entspricht?
Antwort:
Das ist ein subjektives Gefühl. Alle seit etwa Mitte der 1950er-Jahre verausgabten Berlinmarken haben Auflagen, die die Nachfrage (nach Standardware) um ein Vielfaches überteigen. Aber, abgesehen mal davon, sind die Auflagen tatsächlich wohl selten auch die tatsächlichen Verkaufszahlen. Die Post hat so z.B. nie darüber informiert, welche Mengen welcher Marken zum Ende des Ausgabegebiets "Berlin" im befristet möglichen Umtausch in weiterhin gültige Bundmarken dort eingeliefert wurden. Ich denke aber, daß selbst größere Mengen die Verfügbarkeit nicht beeinträchtigten. Wenn Sie mal das Gefühl von "Seltenheit" mal spüren wollen, versuchen Sie mal, Berliner Marken mit zentrischen Vollstempeln kleiner, normaler Berliner Postämter zu finden, oder auch solche mit Dz, FN, Berlin-Zudruck, Zusammendrucke, Paare, 4er-Blocks o.ä.