Berlin-Briefmarken
NEU
Bitte hier klicken, wenn auch Sie eine Frage stellen wollen !
Fragen + Antworten
Fragen + AntwortenFragen Übersicht

Frage:
04.02.2014
Hallo Herr Köpfer,

vielen Dank und ich werde mich im Laufe des Tages einfach anmelden.

Eine Frage hätte ich an Sie als Stempelexperte für Berlin. Ich habe viele Marken mit Stempel Berlin 12, Berlin 20 oder Berlin 420, diese haben wunderschöne zentrierte Stempel und sind mit Originalgummierung versehen. Von Berlin 12, Frankfurt usw. weiß ich, dass diese für Abos missbraucht worden sind, aber Berlin 20 wäre mir neu. Gibt es vielleicht eine Übersicht der Sammelunwürdigen Stempel von Berlin? Ich habe auch schöne Marken von Berlin 20 ohne Originalgummi, sind dies dann nachträglich bearbeitete Marken?

Viele Grüße

Sebastian
Antwort:
Berlin-12 war, das ist bekannt, die Versandstelle für Sammlermarken. Dementsprechend gibt es Berlin-12-gestempelte Briefmarken im Überfluß, die niemand haben will. Man muß allerdings berücksichtigen, daß dies auch ein normales Postamt beherbergte. Normale Bedarfsbriefe mit diesem Stempel, zumal als Sondersendungen wie Einschreiben, Eilboten (mit Ankunftsstempel, Wertbriefe usw., zumal mit Codierung, gelten jedoch als normal und sammelwürdig. Von den glasklaren Ersttagsstempeln sollte man auf jeden Fall die Finger lassen. Von allen anderen Postämtern, also auch Berlin 20 (Spandau / Staaken) und Berlin 420 (Tempelhof) gibt es neben dem Bedarf natürlich auch solche, die für Sammler besonders schön gestempelt wurden. Das sind allerdings überschaubare Mengen - und vor allen Dingen sind die, wenn sie im Wasserbad lagen, d.h. die Gummierung entfernt wurde, von denen aus dem täglichen Gebrauch nicht zu unterscheiden und deswegen begehrt. Zu den nicht sammelwürdigen Stempeln gehören außerdem noch die Ersttagssonderstempel, die es in unglaublichen Mengen gibt. Generell ist zu sagen, daß man die teureren gestempelten Berliner Marken auf jeden Fall prüfen lassen sollte, bei den einfacheren sind die Stempel (nicht garantiert) eher echt.