Besucher seit 17.08.11
Gesamt 1.417.328
Heute:798
Gestern: 961
Impressume-mail sendenZum GästebuchYou Tube Film
Der LeitfadenDas Buch
Der DownloadBuch bei amazon  
Fragen + Antworten
Hier können Sie ganz schnell mal eine Frage stellen. Soweit es in meiner Macht steht, beantworte ich sie gerne.
Ihr Frage:

Maximal 5000 Zeichen.
Übrig  Zeichen
Bitte Spam-Schutz eingeben:
Bei Klick auf das Bild
wird es neu geladen.
Captcha

659 Fragen und Antworten
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26
27
28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44
45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66
Frage:
11.01.2015

Zur kürzlich gestellten Frage der eventuellen Schädlichkeit von Folien zur Aufbewahrung von Briefmarken gibt Joachim einen interessanten Hinweis:
Antwort:
Zu möglichen Problemen bei der Aufbewahrung von Marken gibt es einen ausführlichen Bericht auf folgender Seite:

http://www.stampsx.com/ratgeber/ratgeber-folien1.php

Es geht dabei aber hauptsächlich um alte, klassische Marken, bei denen unter bestimmten Umständen Schäden auftreten können.
Ansonsten reicht die Angabe, dass die Folie sowohl weichmacher- als auch säurefrei ist, wohl aus. Wer ganz sicher gehen möchte, sollte auf Alben ausweichen, die als absolut unbedenklich gelten.

Gruß
Joachim
Datum:
Frage:
10.01.2015
Sehr geehrter Herr Köpfer, ich habe aus meinem Sammelgebiet Berlin einige Eckrandstücke mit RWZ als "Beifang" erworben. Es handelt sich meiner Meinung nach nicht um Massenware im herkömmlichen Sinne. Allerdings ist die Anzahl der neueren gegenüber den älteren Jahrgängen, augrund der höheren Auflagen, immer noch hoch. Wenn man sich nun die RWZ betrachtet gibt es auch hier viele unterschiedliche Möglichkeiten der Ausführung. Grundsätzlich ist es die Entscheidung eines jeden selbst, zu sammeln was gefällt. Für mich stellt sich allerdings die Frage handelt es sich bei diesen Stücken auch um Q1 ? Wie ist hier Ihre Sichtweise bzw. die der anderen Sammler ? Vielen Dank und mit freundlichen Grüßen Christian
Antwort:
Die Seltenheit von Sammlermarken ist ein faszinierendes Kriterium, sollte aber nicht das einzige sein. Zu einer schönen und wertvollen Sammlung gehört auch weniger Spektakuläres. Randstücke sind dabei eine angenehme Auflockerung, mit Zudrucken, Dz, FN, aber auch z.B. Reihenwertzähler, eine durchaus auch "wertvollere". Die Unterschiedlichkeit der RWZ wird nur dann von Interesse sein, wenn sie bei ein und derselben Marke auftritt, also z.B. größere und / oder kleinere Zifferngröße, Punkt statt Komma usw.

.... und solange man nur Q1, also physisch einwandfreie Marken sammelt und nur den Preis bezahlt, den ein Objekt auch wert ist, macht man nie etwas falsch.
Frage:
08.01.2015
Vielen Dank für Ihre Antwort. Ich überlege noch, ob ich biete. Warum lasse ich einen derart klasse Satz nicht prüfen; der Erlös wäre um ein Vielfaches höher???!

Eine andere Frage zur Aufbewahrung von Marken habe ich noch. Ich habe mich, da ich fast ausschließlich Eckrandmarken sammle, für das Vario System von Leuchtturm mit unterschiedlichen Einteilungen entschieden. Der Hersteller gibt weichmacherfrei und Säure frei an.

Haben Sie hierzu Erkenntnisse, dass die Marken in bestimmten Alben Schaden nahmen?

Danke

Grüße

Christian
Antwort:
Eine absolut gerechtfertigte Überlegung, die vor Betrug schützen kann.

Ich sammle in den großen Steckalben, die jeglicher logischer sammlerischer Entwicklungen Rechnung tragen - da paßt einfach immer alles.

Ich habe bei den am Markt angebotenen Unterbringungsmöglichkeiten von Briefmarken keine Informationen über schädliche Folien und denke, daß man vertrauen kann.
Frage:
08.01.2015

Sehr geehrter Herr Klöpfer,

Ich verfolge regelmäßig ihre Seiten und finde sie sehr aufschlussreich.
Ich würde Sie gerne zum Ebay-Angebot Bund Mi. Nr. 117-120, vollstempel Münster, von Anbieter Karl-heinz61-61, endend in 3T 9Std, art.Nr.
301466289810 um Ihre Meinung, insbesondere zum Stempel bitten.

Danke

Grüße

Christian
Antwort:
Bei eBay-Briefmarken-Einkäufen ist im ungeprüften Bereich für mich wichtig, daß der Anbieter die Marken als "echt" klassifiziert. Das verpflichtet den Verkäufer im Falle einer Falschprüfung wegen falscher Angaben zur Rücknahme. Ich halte die Marken ansonsten für kauf- und sammelwürdig, empfehle aber, was ich prinzipiell mache, sie nach Erhalt zeitnah prüfen zu lassen. In Ihrem Fall würde ich den Verkäufer nach Bezahlung der Ware auf diese Vorgehensweise hinweisen.

Frage:
08.01.2015
Hallo Herr Köpfer,
können Sie bitte nochmal zusammenfassend darstellen, welche Dauerserien BRD und Berlin auch Rollenmarken waren und Nummern tragen können? Finde dazu keine geeigneten Übersichten. Vielen Dank!
Antwort:
Im Michel-Deutschland-Spezial Band 2 finden Sie die Antwort auf Ihre Frage. Aber, wenn Sie so spezialisiert sammeln, sollten Sie sich zusätzlich den Michel Handbuch Katalog Rollenmarken Deutschland leisten. Es geht ja dabei auch um Rollengrößen und die Bewertung der RA, Art der RE und vielem anderen. Informativ führe ich mal die Serien auf, die keine Rollennummern aufweisen - wobei es auch Rollenmarken ohne rückseitige Nummern (11er-Streifen) gibt: Posthorn, Dt. Bauwerke II, Industrie und Technik und Frauen. Die letzten 3 auch von Berlin.
Frage:
05.01.2015
Hallo Herr Köpfer,

mit Verwunderung habe ich festgestellt, das bei eBay ein alter Stempel versteigert wurde.- Stehen damit Stempelfälschungen für den relevanten Zeitraum nicht Tor und Tür offen?
Beobachtet der BDPh solche Versteigerungen?

http://www.ebay.de/itm/alter-Rollstempel-/121530013021?ssPageName=STRK%3AMEBIDX%3AIT&_trksid=p2047675.l2557&nma=true&si=dVQZC38ZA4MnyFQ6KkLzWqlYS5U%253D&orig_cvip=true&rt=nc

Viele Grüße aus Berlin UweJ
Antwort:
Rund um die Uhr wird versucht, uns Sammler zu betrügen. Auch hier ist die Wahrscheinlichkeit groß, daß diese Absicht der Antrieb für diesen Kauf war. Aber, Briefmarken nachzustempeln ist nicht so einfach, wie man sich das vorstellt, denn dazu gehört auch und vor allem das richtige Stempelkissen mit der richtigen Farbe - und auf einer Marke die entsprechende altersgerechte Patina. Dieses Beispiel belegt auf jeden Fall, wie wichtig die Prüfung durch einen offiziellen bzw. anerkannten Prüfer ist.
Frage:
05.01.2015
Hallo Herr Köpfer,

neben der Signatur eines BPP-Prüfers findet man bei bestimmten Marken noch eine zusätzliche Angabe, um welchen Typ (WZ, Gummierung, ...) es sich handelt.

Sagt die Stellung dieser Typ-Angabe etwas über die Qualität der Marke aus, wenn die Marke nur einer Typ-Bestimmung und keiner Prüfung unterzogen wurde, also kein BPP-Prüfzeichen vorhanden ist?

Beipiel Prüfung und Typ-Bestimmung:

http://www.ebay.de/itm/DDR-Kopfe-II-328-ZXI-tiefst-gepruft-100-/251773775746?pt=Briefmarke&hash=item3a9ee2ef82

Beispiel nur Typ-Bestimmung

http://www.ebay.de/itm/Ulbricht-60-Pfg-Or-MDN-MiNr-1080-xx-gepr-feinst-/371223286293?pt=Briefmarke&hash=item566ea1d215

Gruß
Joachim
Antwort:
Es werden, neben dem Zeichen der Prüfer, auch noch weitere Angaben zu Besonderheiten der geprüften Marken vermerkt, z.B. auch Dz oder Plattenfehler (warum nicht auch Formnummern?). Diese Zusatzangaber der Prüfer sagen nichts über die physische Qualität der Marke aus, das tun ausschließlich die Prüfer-Signets. In Ihrem ersten Beispiel ist das Prüfzeichen, wohl wegen des kurzen Zahns, höher gesetzt - und nimmt ihr damit die Sammelwürdigkeit. Die Marke Ihres zweiten Beispiels ist nicht geprüft, sondern wurde von irgendjemandem mit diesem Stempel versehen, der nicht stimmen muß und für den niemand die Verantwortung übernimmt. Durch diese Kennzeichnung, die einer Beschriftung durch Sammler (z.B. mit einem Bleistift) gleichzusetzen ist, verliert auch diese Marke ihre Sammelwürdigkeit.
Frage:
05.01.2015
Sehr geehrter Herr Köpfer, nachdem ich mir einen guten Grundstock mit den FN von Berlin zugelegt habe möchte ich mich nun auch den DZ und BZ von Berlin zuwenden. Das Buch auch der Begenrand ist interessant habe ich bereits. Nun wollte ich die Bogenzähler von Berlin käuflich erwerben und musste feststellen das dieses Werk vergriffen ist. Haben Sie noch eine Idee wo man dieses Buch erwerben kann.Vielen Dank und mit freundlichen Grüßen Christian
Antwort:
Ich gebe die Frage hiermit an die verehrte Leserschaft weiter: Kann jemand weiterhelfen? Vielleicht braucht der eine oder andere sein (auch gebrauchtes) Exemplar nicht mehr.

Schon jetzt DANKE!

Günther Köpfer

Hallo Christian, ein Sammelfreund hat sich gemeldet: Er hat eine offizielle Kopie der Borgenzähler zu vergeben. Bitte teilen Sie mir Ihre eMail-Adresse mit, damit ich Sie mit dem Anbieter zusammenbringen kann. Schönen Sonntag und Grüße
Frage:
04.01.2015
Guten Tag, ist jede Marke BUND bis 1994 mit einer Formnummer versehen? Ich sammle diese (im **Viererblock) und kann viele Marken gar nicht mit FN finden....
Antwort:
Es gibt Marken mit Formnummern, solche mit und / oder ohne FN, unten links, unten rechts oder auf dem Seitenrand - und mit unterschiedlicher Zähnung. Der Briefmarken-Spezialkatalog "Die Formnummern der Bundesrepublik Deutschland" von Günther Schwarz informiert Sie über alle Spezialitäten zu diesem Thema.
Frage:
27.12.2014
wie viel KBWZ SWK Bund gibt es
Antwort:
KBWZ kennzeichnen teilweise den veränderten Wert der von der Post zu Sammler-, also philatelistischen -zwecken massenhaft automatisch gestempelten Briefmarkenbögen. Über die Anzahl der KBWZ hat der Philatelieservice (eigenständiger Betrieb der Post) nie informiert. KBWZ und Andreaskreuze werden, weil speziell für Sammler hergestellt, als nicht sammelwürdig angesehen. Siehe hierzu auch entsprechende Stichworte im "briefmarken-handbuch.de".