Berlin-Briefmarken
NEU
Bitte hier klicken, wenn auch Sie eine Frage stellen wollen !
Fragen + Antworten
Fragen + AntwortenFragen Übersicht

Frage:
29.04.2013
Hallo Herr Köpfer! Erst einmal muss ich zitieren: \"Ich habe gelesen, daß aus dem Osten, wo immer das sein mag, teils \"schlampig\" gefälschte und somit leicht als solche erkennbare, Dauerserienmarken angeboten werden, die die Sortiermaschinen der Post sofort als Fälschungen erkennen und aussortieren.\"

Dann möchte ich auf meine schon zurückliegende Idee verweisen, dass ich eine Marken einscannen könnte und dann eine Antwort bekäme, die den Wert bzw. die Echtheit der Marke beurkunden könnte.

Wenn das so wäre, würde ich mich freuen. Aber in dem Fall hier mit den /briefboxen/ wäre ja auch denkbar, dass jemand echte marken \"hat\" und geld braucht oder echte marken \"geklaut hat\" und diese verkaufen will.

Solche Verkäufe sind natürlich immer ein Risiko. Man könnte sich aber durchaus dagegen absichern.

Ihr Video habe ich gesehen. Den Inhalt kannte ich zwar aus Ihrem Buch. Aber sind an den Briefmarken näher dran als ich! Denn ich hab Bauch *ggg*.

Vielleicht sieht man sich ja mal irgendwann.

Und Ihr Stammtisch ist eine gute Idee, aber leider nur bedingt für das Internet geeignet.

Sie sollten sich ein gutes Forum einrichten. Einige Freunde von uns haben eines. Hier haben wir ein schönes kostenloses Forum integrieren könnnen

http://www.forumkostenlos.com/

Sollten sie damit nicht weiterkommen, einfach melden .. Ich schau mal, ob ich helfen kann..
LG
CHESSBASE=Valeri
Antwort:
Warum sollte man, wenn man das Risiko scheuen müßte, "öffentlich" verkaufen, wenn man das an Direktkäufer besser (über 90 % des Frankierwerts), schneller und ohne Risiko könnte?

Was die Prüfung angeht, schließe ich mich Ihren Träumen an - und es ist ja auch nichts unmöglich. Ich meine aber, das würde allein schon daran scheitern, daß ein solches Programm keine subjektiven Prüffähigkeiten, ohne die geht garnichts, haben könnte.

Mein "Stammtisch" ist die Grundform des Forums und in seiner jetzigen Form für "allgemeine Fragen und Antworten" zuständig. Wenn, was ich hoffe, die Beteiligung lebhafter wird, stelle ich mir vor, daß sich Gruppen Gleichgesinnter bilden, die sich dann in eigene "Diskussionsräume" zurückziehen können, um dort ihre Spezialisierung auszuleben. Einige von unendlich vielen Möglichkeiten wären die Räume "Berlin", "Randzudrucke", "Rollenmarken", "Markenheftchen", "DDR", "Bund", "Sehenswürdigkeiten" und und und. Dann wäre der heutige "Stammtisch Stampedia" für die ideal und präsent, die sich noch mit grundsätzlichen Fragen beschäftigen oder aus dem Text meiner Seiten heraus Verständnisfragen haben.

Ansonsten finde ich, daß die bestehenden Foren einmal sichtbar unter fehlenden Spielregeln leiden, über Grundsätzliches kann man meiner Meinung nach nicht streiten, bzw. Streit hat dort überhaupt nichts zu suchen, und zum Anderen von Vertretern der heutigen Briefmarkenlobby durchsetzt sind, die jede gegen sie gerichtete Diskussion "abwürgen".

Seien Sie, CHESSBASE und natürlich alle anderen auch, herzlich dazu eingeladen, ab kommenden Sonntag, ab 10.00 Uhr, mitzuhelfen, Fragen zu stellen, Antworten zu geben, um den Traum vom "schönsten Hobby der Welt" Wirklichkeit werden zu lassen.