Berlin-Briefmarken
NEU
Bitte hier klicken, wenn auch Sie eine Frage stellen wollen !
Fragen + Antworten
Fragen + AntwortenFragen Übersicht

Frage:
10.03.2014

Hallo Herr Köpfer,

wie viel Prozent vom Michelwert ist der realistische Ver- und Ankaufspreis von Bund und Berlin in postfrischer und gestempelter Erhaltung.

Im Internet kursieren ja utopische Summen und Preisunterschiede.

Gruß Thomas
Antwort:
Die Bewertungen in den Katalogen sind keine, sie sind reine Verkaufspreise des Handels und dienen dazu, uns Sammlern das Geld aus der Tasche zu ziehen. Wer zu diesen Preisen Briefmarken kauft, realisiert in dem Moment schon hohe oder gar Totalverluste. Einzig die bei Internetauktionen oder fairen Auktionshäusern erzielten Preise sind üblicherweise die dem Wert eines Objekts entsprechenden, die beim Wiederverkauf auch wieder realisieren lassen. Dort wird für "Mist" nichts bezahlt, für gute bis sehr gute Ware allerdings oft weit über Katalog. Fazit: Kataloge sind für uns Sammler nur durch ihre Informationen interessant, die Bewertungen kann man schlicht vergessen. Das bedeutet aber auch, daß Ausgaben für die sogenannten kleinen Kataloge rausgeworfenes Geld sind, da die überhaupt keine Informationen bieten. Einzig Spazialkataloge sind empfehlenswert.