Berlin-Briefmarken
NEU
Bitte hier klicken, wenn auch Sie eine Frage stellen wollen !
Fragen + Antworten
Fragen + AntwortenFragen Übersicht

Frage:
04.12.2014
Label: Habe schon so manchen, teils überfrankierten Umschlag gesehen, der sich als Einschreiben besser verkaufen ließ. Nicht jeder Sammler achtet darauf, dass Stempel auf Einheiten auch auf den Brief übergehen oder dass Anschriften nachträglich geschrieben werden.
Dazu noch zwei Beispiele:
http://www.ebay.de/itm/DDR-Einschreibezettel-9025-Rolle-mit-860-Stuck-Siehe-Text/271686773591?_trksid=p2047675.c100011.m1850&_trkparms=aid%3D222007%26algo%3DSIC.MBE%26ao%3D1%26asc%3D20140107083420%26meid%3D3aec55c78ef140b690c1546b4def6974%26pid%3D100011%26prg%3D20140107083420%26rk%3D1%26rkt%3D10%26sd%3D121496155474

http://www.ebay.de/itm/41909-Bund-PrivatGS-mit-Einschreib-Seltenheit-ansehen/381048663081?_trksid=p2047675.c100011.m1850&_trkparms=aid%3D222007%26algo%3DSIC.MBE%26ao%3D1%26asc%3D20140107083420%26meid%3D3aec55c78ef140b690c1546b4def6974%26pid%3D100011%26prg%3D20140107083420%26rk%3D2%26rkt%3D10%26sd%3D121496155474

Bei den Preisen kann man doch mal nachdenklich werden.

Zur Frage:
Bei einem Brief mit Wert-Label fiel mir der Zusatz "vom Absender frankiert auf". In welcher Zeit durften auf Wertbriefe keine Marken verklebt werden? LG loulou
Antwort:
1. Überfrankierte Briefe sind für mich als Briefe nicht sammelwürdig - und lediglich die Marken, wenn sie zentrisch vollgestempelt sind, für mich hochinteressant. Es ist also unsinnig, auf einen nicht richtig frankierten Umschlag nachträglich ein Einschreiblabel aufzubringen. 2. halte ich die Ansicht, der Stempel sollte auf den Brief übergehen, für zumindest etwas eigenartig. Ich habe einen Standardbrief, der mit Block 10 II, also mit Plattenfehler, (MiNr. 445 B) freigemacht ist und einen wunderbaren Vollstempel "Zerbst" (auf der Marke) aufweist. Ich bin der Meinung, daß die Häufigkeit eines Objekts ausschlaggebend ist und nicht, was danach nötig gewesen wäre, ein völlig unsinniger und entstellender zweiter Stempel über den Rand. Hier übrigens der Hinweis, das der DDR-Prüfer Paul jegliche Prüfung abgelehnt hat, also nicht mal den Block prüfte, der DDR-Prüfer Schönherr prüfte stattdssen wie gewünscht - nur falls Sie auch mal DDR-Marken prüfen lassen wollen. 3. habe ich schon mehrfach geschrieben, daß Sammlerpost mit guten Portis und Stempeln normaler Postämter sammelwürdig, ja, die "Creme de la Creme" sein können - ganz im Gegensatz zu dem Machwerk der "Briefmarkenlobby", die diesen immer wertlos bleibenden Schrott auch noch teuer verkaufen wollen. Der Verband legt übrigens jetzt auch solch einen "echt gelaufenen" Schrott zum Schaden der Sammler auf. Vorsicht! Finger weg! Zur eigentlichen Frage, wann der Zusatz "vom Absender frankiert" verwandt wurde, habe ich leider keine Antwort und gebe die Frage an unsere Leser weiter.