Besucher seit 17.08.11
Gesamt 1.173.975
Heute:119
Gestern: 389
Impressume-mail sendenZum GästebuchYou Tube Film
Der LeitfadenDas Buch
Der DownloadBuch bei amazon  
Fragen + Antworten
Hier können Sie ganz schnell mal eine Frage stellen. Soweit es in meiner Macht steht, beantworte ich sie gerne.
Ihr Frage:

Maximal 5000 Zeichen.
Übrig  Zeichen
Bitte Spam-Schutz eingeben:
Bei Klick auf das Bild
wird es neu geladen.
Captcha

620 Fragen und Antworten
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11
12
13 14 15 16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44
45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62
Frage:
22.02.2016
Hallo!
Ich habe gehört, dass es heute noch Briefmarken gibt, die nur DM als Wert stehen haben, aber dennoch noch heute für eine Frankatur genutzt werden dürfen. Man müsste halt dann die DM in Euro umrechnen. Wo kann man nachschauen, welche Marken das sind?

Viele Grüße

Antwort:
Nein, das gibt es in Deutschland nicht. Bei uns haben Marken nur noch mit Doppelnominale oder in reiner Cent- / Euro-Währung Gültigkeit.
Frage:
20.02.2016
Hallo Günther!
nach langen Überlegungen bin ich zu dem Entschluss gekommen, alles, was postfrisch ist, zu verkaufen. Vorrangig sind dies ja die Berliner Marken. Und da ich gerne weiterhin sammeln werde, werde ich nur noch gut gestempelte, aber auch "verschickte" Marken sammeln. Was ist dazu Deine Meinung? Denn ich habe mich deshalb zu diesem Schritt entschieden, weil meine Tochter mir sagte, dass sie keine Ahnung von Briefmarken hätte und wohl auch nie haben würde.
Block 1 postfrisch, geprüft von Lippschütz (?) geht dann halt auch auf den Markt. Vielleicht will den ja hier jemand?
LG
Valeri
Antwort:
Generell ist das ja die von mir präferierte Art Briefmarken zu sammeln, das war aber nie abhängig davon, daß meine Kinder bzw. Enkel kein Interesse am Briefmarkensammeln hatten. Ich habe mal versucht, eine Enkelin, die sporadisches Interesse daran hatte, tiefergehend zu informieren, was aber eher aussichtslos war. Das Wissen ist viel zu speziell und schreckt eher ab - zumal, wenn man erklären muß, wie in der Philatelie gelogen und betrogen wird. Wie soll ein Kind sowas begreifen? Nein, ich glaube, das muß eher im Persölichen reifen, höchstend durch "unabsichtliche" Infos unterstützt. Genießen Sie Ihren Spaß und lassen Ihre Tochter beiläufug daran teilhaben.
Frage:
15.02.2016
Guten Tag Herr Köpfer,
als Spezialsammler der Buchdruckmarken der Serie Heuss I möchte ich gerne wissen, wie die Strichelleisten in die Druckplatten des Plattendrucks montiert bzw. befestigt wurden.
Oder können Sie mir zu diesem Thema Literatur benennen ?
Vielen Dank für Ihre Bemühungen im Voraus und Grüße von Jörn-Gerhard
Antwort:
Das nenn´ ich "Tiefe"! Leider kann ich dazu nichts sagen und gebe die Frage weiter, vielleicht kann einer unserer Leser etwas dazu sagen.
Frage:
10.02.2016
Muss ein Drckerzeicher auf dem Bogenrand komplett sein, d.h. meist über zwei Briefmarken gehen, damit diese Marke (n) als Marke mit Druckerzeichen gilt?
Oder reicht es, wenn Teile des Druckvermerks nur auf dem Bogenrand einer Marke sich befindet und zum Teil unvollständig ist?
Schönen Dank für eine Antwort.
Antwort:
Das Druckerzeichen muß vollständig erhalten sein, wenn nötig, dann über zwei Marken. Ich habe vor vielen Jahren eine linke obere Eckrandmarke mit Dz zum Prüfen an Herrn Schlegel gesandt, bei der das Dz durch die Trennung leicht "angekratzt" war: Der Prüfer hat sich außerstande gesehen, diese Marke zu prüfen. Das trifft übrigens auch auf Marken mit HAN zu, die ja immer über ein Unterrandpaar verläuft. Man sollte sich i.Ü. immer wieder unseren Qualitätsgrundsatz "Q1" in Erinnerung rufen
Frage:
05.02.2016
Frage:
Guten Abend Herr Köpfer,
wo finde ich einen bildlichen Eckverzahnungsschlüssel mit allen Möglichkeiten von A bis Z ?
Gerne höre ich wieder von ihnen und grüße sie aus Emmerich am Rhein
Heinz
Antwort:
Da muß ich passen und gebe die Frage an die Leser unserer Seiten weiter.

Hier die Antwort von Joe:

Hallo Herr Köpfer,

zu der Frage von Heinz bzgl. des Eckverzahnungsschlüssel: da hat sich Herr Brunner die Mühe gemacht und auf seinen Preislisten einige Zähnungsvarianten bildlich dargestellt. Hier der Link zu seiner Liste mit den Preislisten:

http://bmvbrunner.de/Preislisten-gesamt

Dort nach den Listen Sondermarken Bund oder Berlin suchen. Die Listen sind toll gemacht, aber die Preise bitte mit Vorsicht zu genießen.

Mit freundlichem Gruß

Joe
Frage:
05.02.2016
Frage:
Guten Morgen,
steht in Ihrem Buch etwas über die sog. \\\"Minister Jahrbücher\\\", insbesondere vor den offiziellen der DP seit 1973?
Mit freundlichen Grüßen
Rudolf
Antwort:
Explizid nicht, aber die sind, wie auch FDC, ETB und Verwandte, als Machwerk der verschiedener Emitenten anzusehen: Ohne Markt und ohne Wert!
Frage:
05.02.2016
Frage:
Immer wieder liest man über Ausstellungssammlungen sowohl in Zeitschriften als auch im Netz. Dies sind zumeist thematische Sammlungen, postgeschichtliche, exotische Sammelgebiete etc...
Bisher habe ich, als Berlin (West) Sammler, noch keine Sammlung (Ausstellung) zu den Marken von Berlin (West) gefunden. Gerade postgeschichtlich finde ich die Anfangsjahre sehr interessant und hier könnten ja auch außergewöhnliche Stücke gezeigt werden wenn ich z. B. an den Block 1 mit seinen Plattenfehlern denke. Ist dies auf Ausstellungen einfach nicht gewollt, bzw. sieht man im Thema Berlin wenig Chancen erfolgreich zu sein. Vielleicht haben Sie hierfür eine Erklärung?
Beste Grüße
Dietmar
Antwort:
"Berlin" ist in sich erfolgreich. Und, wenn ich an meine eigene Sammlung denke, werden diverse Themen innerhalb einer solchen wohl oft "spezial" gesammelt. Spontan erinnere ich mich auch daran, daß die Plattenfehler der "Berliner Bauten" (nach Lippschütz) und "750 Jahre Berlin" (Machwerk der DDR) und die diversen Dauerserien / Rollenmarken als Spezial- oder Ausstellungssammlungen aufgebaut werden. Aber, wie gesagt, das sind dann wohl eher Verfeinerungen der Normalsammlungen. Dazu zählt z.B. auch der Postkrieg. Generell aber halte ich Motivsammlungen für eine eher fragliche Art Briefmarken zu sammlen: Oft schön, aber noch öfter wertlos.
Frage:
31.01.2016
Was bedeutet Orginalgummi Falz?
Antwort:
Schlicht und einfach, daß die Marke durch einen Falz beschädigt wurde und somit wertlos und sammelUNwürdig ist.
Frage:
31.01.2016
Frage:
Guten Tag. Wie muss ein Ersttags-Vollstempel auf der Marke gesetzt sein ? Es werden immer wieder Markensätze auf ricardo.ch oder ebay.de angeboten bei denen die Stempel nur drei Markenbildseiten schneiden obwohl, wenn der Stempel wirklich zentrisch gesetzt worden wäre, er auch alle vier Bildränder schneiden könnte. Muss bei der Beschreibung : Mit Ersttag-Vollstempel, wenn der Stempel gross genug ist, der Stempel nicht über alle vier Markenbildränder gehen ? Grüsse aus der Schweiz Daniel
Antwort:
Die weit überragende Masse an Ländersammlern bezieht ihre Neuausgaben-Marken (immer noch) per ABO bei den Postverwaltungen. Die von dort in den letzten rund 60 Jahren gelieferten Marken mit Ersttagsstempeln sind Machwerk für die Sammler, sind somit wertlose Massenware und in meinen Augen nicht sammelwürdig. Sehr Sammelwürdig sind Marken, die möglichst zentrisch und von NORMALEN Postämter am Ersttag gestempelt wurden - und, Steigerung, sich auf portogerechter und gelaufener Post befinden. Daß "Vollstempel" im Grunde genommen das sein sollten, was der Name ausdrückt, also eine Marke mit vollem Stempel, ist richtig. Die Realität bestätigt das notwendige Mißtrauen und die Meinung, daß Verkäufer oft entweder keine Ahnung haben, oder mit beschönigenden und / oder kriminellen Beschreibungen Sammler über den Tisch ziehen wollen. Fazit: Der zentrische Stempel eines normalen Postamtes ist die Krönung sammlerischen Strebens.
Frage:
24.01.2016
Frage:
Hallo Herr Köpfer,
wann genau wurde durch die Bundespost die 4-stellige Postleitzahl eingeführt ?
LG Michael
Antwort:
Das war 1977 und zog sich über 4 Jahre hin. D.h., daß es z.B. bei Berlin die Jahrgänge 1977 bis 1980 in zwei Stempelvarianten, also PLZ 1 und PLZ 1000 gibt. Für mich sind das interessante Stempelvarianten, die es übrigens auch schon 1960 / 1961 (3 Stempelvarianten) und 1990 / 1991 (2 Stempelvarianten: Westberlin und Ostberlin) gab.