Berlin-Briefmarken
NEU
Bitte hier klicken, wenn auch Sie eine Frage stellen wollen !
Fragen + Antworten
Fragen + AntwortenFragen Übersicht

Frage:
07.09.2013
Stichwort Versandstellenstempel: Ist bekannt, ab welcher Ausgabe der Stempel Berlin 12 bogenweise aufgedruckt wurde? Wurden Ersttagssonderstempel grundsätzlich für die Abonnementkunden bogenweise aufgedruckt, oder gab es auch hier eine Markenausgabe, bei der damit angefangen worden ist? Sind Ersttagssonderstempel, die als Handstempel eingesetzt worden sind, z.B. für R/Eil-Briefe auch Massenware? loulou
Antwort:
Mir ist ein solches Datum nicht bekannt. Aber auch abgesehen vom automatischen Stempelaufdruck, ist der Berlin-12-Stempel ein massenhafter: Die normalen Berlinsammlern, die ihren Wohnsitz in "Westdeutschland" hatten, haben sich, ebenso wie auch alle Händler, mit gestempelten Berliner Marken über die Versandstelle eingedeckt. Ich empfehle jedem, sich im Handel unter Beachtung des Berlin-12-Stempels mal dafür zu interessieren. Ebenso sollte man mal die Angebote des Handels im Netz unter diesem Aspekt anschauen - nur Berlin-12, sonst nix. Ergänzend muß man aber feststellen, daß es ein paar Varietäten gibt, die auch mit Berlin-12-Stempeln nicht häufig anzutreffen sind. Ich denke da z.B. an zentrisch vollgestempelte Zusammendrucke aus den Berliner Blöcken. Ersttagssonderstempel werden ausschließlich für Sammler hergestellt und sind, gleichgültig ob automatisch oder per Hand aufgebracht, immer hundertausenfache, überall gleichaussehende Massenware und damit wertlos. Mit dem Berlin-12-Stempel entwertete R-/Eil- und sonstige prüfbar gelaufene Briefe dagegen sind immer vom normalen Postamt-12 abgestemelt und damit absolut vollwertig und sammelwürdig.