Berlin-Briefmarken
NEU
Bitte hier klicken, wenn auch Sie eine Frage stellen wollen !
Fragen + Antworten
Fragen + AntwortenFragen Übersicht

Frage:
10.04.2015

Sehr geehrter Herr Köpfer, Ihre informative Antwort hat mir sehr geholfen (Thema schöne Stempel). Dafür herzlichen Dank.
Ich erlaube mir nun eine letzte Frage noch,die vielleicht interessant sein könnte.Ein Großvater hinterließ viele Briefmarken zwischen 1875 und 1945.
Aber der Unglücksrabe hat die meisten,gerade die wertvolleren Marken,fein säuberlich in sogenannte "Auswahlhefte" geklebt (eine Art Vorläufer der Vordruckalben) Das scheint damals Mode gewesen zu sein.Manche mit selbstklebenden Papierstreifen.Die bekommt man zwar wieder losgelöst ,die Farbe des Briefmarkenpapiers an dieser Stelle bleibt aber braun verfärbt.Manche gar mit Tesafilm.Das bekommt man überhaupt gar nicht mehr vom Papier gelöst.
Wie steht es denn damit?Sind derart aufgeklebte Marken grundsätzlich wertlos vom heutigen Standpunkt aus?Ich würde so etwas niemals machen,heute klemmt man die Marken ja in Klemmtäschchen,vor allem die postfrischen....

Vielleicht kann ich diese Frage ja auf die Internetseite stellen.Ich habe ein Gefühl,daß leider viele Sammler damals sowas gemacht haben,denn das waren alles vorgedruckte Alben,wie heute.Nur eben auf Klebebasis statt mit Klemmtäschchen.

Grüße aus Freiburg haben mir gut gefallen,da ich genau dort (sogar in der Stadtmitte...!!) geboren bin.

Viele Grüße
Bernhard
Antwort:
War das im Elisabeth-Krankenhaus, in dem auch meine Kinder zur Welt kamen?

Zu Ihrer Frage: Soll man weinen oder lachen? Das damalige Sammelverhalten orientierte sich, so wie heute auch, an den gebotenen Möglichkeiten. Es gabe keine Steckalben oder Klemmtäschchen - und so sind die meisten Briefmarken (auch noch nach 1945) durch manigfaltige Ursachen beschädigt - und damit nicht mehr sammelwürdig und wertlos. In Ihrem speziellen Fall ist das zum Weinen, für den Gesamtmarkt "Briefmarken" jedoch zum lachen, denn die Anzahl sammelwürdiger Topp-Qualitäten, nur die sind sammelwürdig, ist dadurch beträchtlich reduziert worden - und ihr Wert dadurch erhöht.

Heute sammelt man im Steckalbum und das am Besten in einem, das aus Einzelblättern, die variabel ergänzt, eingefügt oder auch entnommen werden können. Hinweise zum Erwerb finden Sie unter "Sammeltipps".

Im Übrigen muß das nicht die letzte Fragen gewesen sein. Weitere können Sie jederzeit unter "Fragen und Antworten" einstellen.