Berlin-Briefmarken
NEU
Bitte hier klicken, wenn auch Sie eine Frage stellen wollen !
Fragen + Antworten
Fragen + AntwortenFragen Übersicht

Frage:
20.08.2014
Sehr geehrter Herr Köpfer, so wie Joachim beobachte auch ich Ihre ebay-Auktionen. Wenn ich das richtig sehe, kann sich ein kapitalkräftiger Bieter (r...r) bei Ihnen mit schönen Objekten versorgen. Wobei sich meine bereits geäußerten Befürchtungen nun bestätigen. Bei der Höhe dieser Gebote für einzelne Marken/Stücke kann ich (und wahrscheinlich auch andere Wiedereinsteiger) schon jetzt nicht mehr mithalten. Wo also liegt der Anreiz, weiter zu sammeln? Geht das Hobby jetzt in eine Kapitalanlage über? Sie rufen mit Ihrer Sammelweise große Begeisterung hervor, die letztlich nicht (für jeden) erfüllt werden kann. Was nun?
Freundliche Grüße Frank
Antwort:
Die Bandbreite der Philatelie wird sich nicht ändern. Es wird nach wie vor Objekte in unterschiedlichster Wertigkeit und Sammler mit ebensolchen Ansprüchen und finanziellen Möglichkeiten geben. Es wäre fatal, wenn sich alle Sammler nur innerhalb eines vorgegeben Korridors bewegen dürften, also sammlerische und Wertgrenzen bestünden. Was bei meinen derzeitigen Verkäufen passiert, ist einfach die Erkenntnis, daß bestimmte Angebote mit größter Wahrscheinlichkeit zur Einmaligkeit tendieren, zumindest aber sehr selten sind und werden, zu meiner Freude, von mehreren Sammlern als besitzenswert beurteilt. Das führt unweigerlich zu höheren Geboten. Ein weiteres Beispiel: Kürzlich wurde die 80er Posthorn mit ideal zentrischem und glasklarem Stempel, Michel-Preis € 3,00, für € 240,-- bei ebay versteigert. Und jetzt stellen Sie sich noch vor, Sie kaufen heute für ein Spottgeld ein Objekt, oder haben es gar schon in Ihrer Sammlung, das sich dann als ganz besonders herausstellt und bei einem Verkauf z.B. das Hundertfache dessen erzielt, was Sie bezahlt haben. Toll und sicher der Traum aller Sammler – in allen Wertbereichen. Das aber ist nicht die alltägliche und vor allem nicht die allein spaßmachende Philatelie. Die besteht aus dem „Alltag“ und manchmal, wie im richtigen Leben, auch aus kleineren oder größeren, und selten, ganz großen positiven Erlebnissen – wenn man die richtige Art zu Sammeln gewählt hat. Wichtig zu wissen ist außerdem, daß ohne Investitionen, nicht Kapitalanlage, kein Ertrag zu erzielen ist. Aus alledem ist zu erkennen, daß Geduld, logisches Mitdenken mit möglichst viel Wissen und einem GESUNDEN Mißtrauen die immer wieder genannten Voraussetzungen für erfolgreiches Sammeln sind!