Berlin-Briefmarken
NEU
Bitte hier klicken, wenn auch Sie eine Frage stellen wollen !
Fragen + Antworten
Fragen + AntwortenFragen Übersicht

Frage:
02.04.2015
Hallo Herr Köpfer, ich arbeite mich derzeit durch Ihre Internet Seiten, insbesondere die Rubrik „Fragen und Antworten“. Ich habe wirklich sehr viel dabei lernen können. Fragen von Menschen mit dem gleichen Hobby, einfach herrlich! Vielen Dank für Ihr Engagement!

Ich plane meine, teils geerbte, Briefmarkensammlung nach meinen Vorstellungen (und neu gewonnen Erkenntnissen) neu zu organisieren. Ein noch offener Punkt ist immer noch die Aufbewahrung. Ich möchte keinesfalls hier die Folien/PVC Diskussion anstoßen, was offenbar zur Zeit zu keinem Ergebnis führen kann. Mich interessiert einfach, welche Einsteckbücher Sie als erfahrener Sammler verwenden, schwarze Seiten mit Folienstreifen oder weiße Seiten mit Pergaminstreifen?

Gruß und Danke für eine Antwort
Collalto
Antwort:
Danke erst mal für Ihre Komplimente. Ihre Frage möchte ich "vorläufig" beantworten, da ich momentan dabei bin, den Hinweis eines Sammelfreundes zu testen. Prinzipiell und ausschließlich benutze ich die großen Einsteckalben - es gibt einfach keine auch nur annähernd so gute Möglichkeit, die Sammlung nach persönlichem Gusto zu gestalten. Der Sammler "Collalto" machte mich nun darauf aufmerksam, daß ein Lieferant Einzel-Einsteckblätter für Binder in der Vierringmechanik anbietet - ein "Album" habe ich zum Testen bestellt. Wenn das in guter Qualität wäre, wäre das das Non-plus-ultra. Würde eine Spezialsammlung wachsen, und sie wächst, bräuchte man, ohne groß umzustecken, lediglich ein neues Blatt einzufügen. Ich denke, daß ich in zwei Wochen darüber berichten kann - ich bin selbst gespannt.