Berlin-Briefmarken
NEU
Bitte hier klicken, wenn auch Sie eine Frage stellen wollen !
Fragen + Antworten
Fragen + AntwortenFragen Übersicht

Frage:
21.12.2015
Ich verstehe die Frage nicht. Es handelt sich hier nur um Schrott und Müll. Warum also die Frage? Wer kauft so etwas?
Antwort:
Die Frage habe ich als positiv provozierend angesehen, denn man kann garnicht oft genug über die Mißstände reden, die in der Philatelie gang und gäbe sind. Wenn man bedenkt, daß es einen "Verband" gibt, der einen "Fälschungsbekämpfer" (Versuch der Vermeidung / Vorbeugung, oder?) beschäftigt, fragt man sich, warum es z.B. nach wie vor möglich ist, daß "Briefmarken-Reparateure" Briefmarken ohne Kennzeichnung "schönen" oder vermutete Stempelfälschungen, wie im vorliegenden Fall, unbeanstandet bleiben.

Und die Frage, wer so etwas kauft, ist leicht zu beantworten, wenn man sich mal die vielleicht 500.000, wahrscheinlich jedoch viel mehr, wertlosen, die Philatelie schwer belastenden Sammlungen vor Augen führt, die allesamt aus postfrischen Massenmarken aus ABOs, Machwerk der Briefmarkenlobby, fehlerhaften, schlecht und / oder nicht prüfbar gestempelten und ge- bzw. verfälschten Marken besteht. Wir Sammler, die wir informiert sind, wissen, wie Briefmarkensammeln geht, sollten nun nicht überheblich sein, sondern unsererseits versuchen, so viele Sammler wie möglich auf die erfolgreiche Seite des Briefmarkensammelns zu ziehen - zu unser aller Wohl.